Valentinstag in Zahlen - Blogbeitrag unserer Praktikantin Marine Wuscher

Der Valentinstag ist der Tag der Liebe - und des Kommerz. Seine Bedeutung äußert sich in Deutschland und Frankreich verschieden.

Die Zeit vergeht meist zu schnell und schon kommt mal wieder der bekannte Tag... Der Valentinstag! Doch überwiegt Liebe oder Kommerz? Für einige Leute ist DER Tag, um ihn mit seinem Partner zu feiern - für andere nur Kommerzrausch. Einige freuen sich jedoch immer: die Geschäfte - vor allem in bestimmten Branchen.

Die Rose als Luxusartikel

Tatsächlich liegen am Valentinstag Liebe und Kommerz ganz nah. Die Blumenbranche ist die wichtigste am Valentinstag. Mehr als 200 Millionen Blumen werden dann verkauft - doppelt soviel im Vergleich zu einem normalen Tag. Doch nicht nur das - die Blumen werden auch teurer. Die rote Rose ist dabei die teuerste mit im Schnitt 4 Euro pro Blume. Beliebt sind vor allem Tulpen, Lilien, Chrysanthemen. Doch die meist verkaufte Blume bleibt die rote Rose.

Digitalisierung pusht Wirtschaft auch am Valentinstag

Dank der Digitalisierung haben sich die Umsätze auch am Valentinstag nach oben entwickelt. Tatsächlich werden immer mehr Geschenke über das Internet bestellt. Jeder zehnte Blumenstrauß wird bereits online gekauft - mit steigender Tendenz.

Die andere wichtigste Branche ist die Hotel- und Gastronomiebranche. Exklusive Angebote machen ein romantisches Feeling möglich: Spezielle Menüs in den Restaurants und Komplett-Pakete für eine Nacht in einem Hotel mit Kerzenlicht, Champagner und exklusivem Essen. Auch hier schlägt der digitale Trend zu: Anbieter von Erlebnisgutscheinen, die man über das Internet bestellen kann, freuen sich am Valentinstag über ein kräftiges Umsatz-Plus.

Franzosen im Gegensatz zu den Deutschen spendabler

Der 14. Februar ist weltweit als Tag der Liebesgrüße bekannt, doch unterscheiden sich das Verhalten und die Erwartungen der Menschen über die Landesgrenzen hinweg. Als deutsch-französisches Unternehmen haben wir das mal genauer untersucht - und die Antwort war (leider) wenig überraschend.

Im Jahre 2015 hielten ca 60% der Deutschen den Valentinstag für "kommerziellen Quatsch" und messen ihm keine Bedeutung bei. Anders als die Franzosen, von denen ganze 90% den Valentinstag für wichtig halten und auch feiern.

Das Lieblingsgeschenk der Franzosen und Deutschen ist der Blumenstrauß, gefolgt von eher traditionellen Geschenken wie Süßwaren und Grußkarten bei den Deutschen. Die Franzosen bevorzugen eher luxuriöse Dinge wie Parfüm, Schmuckstücke oder Gutscheine für Restaurants und Hotels. Interessant auch die Höhe der Ausgaben: Deutsche, die den Valentinstag feiern, geben im Schnitt 50 Euro aus. Davon fallen etwa 26 Euro auf ein romantisches Dinner, 15 Euro auf ein Geschenk und ca. 8 Euro auf Blumen. Für die Franzosen scheint der Valentinstag wichtiger zu sein, denn sie meisten geben mehr als 90 Euro für ihre Liebsten aus.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Valentinstag positive Auswirkungen auf die Wirtschaft hat, vor allem in der Blumen- und Gastronomiebranche sowie im Onlinehandel. In Frankreich ist der Valentinstag wichtiger als in Deutschland - ah oui, la France c'est l'amour!

 

Quelle: ©Statista 2017, https://de.statista.com/statistik/daten/studie/3823/umfrage/zum-valentinstag-gemachte-geschenke/ (Stand: 09.02.2017)